Wie viele Alternativen hat der Mensch?

Die Szene dürfte den meisten psychologischen Beratern (oder Psychotherapeuten, Coaches) bekannt sein:
Die Klientin oder der Klient kann sich nicht zwischen zwei Möglichkeiten
entscheiden und schwankt so heftig, dass es zu einem Problem wird.

Entgegen der spontanen Annahme, es gäbe nur zwei Alternativen, zeigt
eine genauere Analyse, dass es mindestens 12 gibt:

1. Wähle Alternative A.

2. Wähle Alternative B.

3. Wähle Alternative A und B, evtl. zeitlich versetzt.

4. Wähle weder A noch B.

5. Suche und wähle C.

6. Wähle A, B und C.

7. Verschiebe die Entscheidung.

8. Lehne die Wahl ab.

9. Lass den Zufall (z.B. durch Münzwurf) entscheiden.

10. Bleibe passiv und wähle, wenn es dir passend scheint.

11. Lass A und B wählen, wer zu dir will.

12. Lass alles wie bisher.

 

Copyright beim Autor: Werner Winkler, 7/2004, Alle Rechte vorbehalten