Alles über Gegenwartsorientierte

 

Inhaltsverzeichnis dieser Seite (zum Anklicken)

Merkmale Gegenwartsorientierte
Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung für Gegenwartsorientierte
Gegenwartsorientierte-Wörter
Gegenwartsorientierte-Metaphertiere
Gegenwartssorientierte-Sprichwörter
Gegenwartsorientierte-Berufe
Tipps für den Umgang mit Gegenwartsorientierten-Kindern
Beispiel für ein Gegenwartsorientierten-Kind

 

Merkmale Gegenwartsorientierte

lebt ganz im Augenblick, kann ganz 'da sein', als ob die Zeit stillstehen würde; im Wortschatz kommen häufig Begriffe wie "jetzt", "gerade", "im Moment", "augenblicklich" vor

Vergangenes belastet oder beschäftigt wenig, lässt es relativ leicht hinter sich - vor allem, wenn es nicht wieder angesprochen wird

hat schon nach kurzer Zeit vergessen, was war oder was andere gesagt haben; auch Beleidigungen oder Verletzungen

selten nachtragend - nur in besonders schweren Fällen; möchte auch nichts nachgetragen bekommen

scheint häufig vergesslich zu sein, muss sich Dinge notieren oder Lernstoff kurz vor der Prüfung nochmal durchgehen; vergisst auch eigene Aussagen oder schon einmal gemachte Fehler innerhalb kürzester Zeit - wiederholt diese (z.B. eine bereits erzählte Geschichte)

Auseinandersetzungen mit der Vergangenheit sind meist nützlich und hilfreich, besonders, wenn es um die Lösung von Problemen geht

bewahrt nur wenig Dinge aus der Vergangenheit auf

nach Streit oder Aufregung meist bereits nach kurzer Zeit wieder 'normal', als sei nichts gewesen

 

Tipps zur Persönlichkeitsentwicklung für Gegenwartsorientierte

wenn Sie etwas schnell vergessen, nehmen Sie es sich selbst nicht übel; schätzen Sie, dass Sie belastende Dinge genauso schnell ablegen

wenn Sie sich etwas unbedingt merken wollen, schreiben Sie es auf

halten Sie wichtige Begebenheiten schriftlich fest, um Ihre Schwachstelle zu stärken (z.B. im Kalender, in einem Tagebuch)

entdecken Sie, dass die Vergangenheit eine 'Schatzkiste' sein kann, die Ihnen Lösungsideen liefert; bleiben Sie nicht im 'Jetzt' stehen und betonen Sie die Bedeutung des Augenblicks nicht zu sehr

eine ungewöhnliche Bedeutung der Zukunft könnte aus mangelnder Beachtung der Vergangenheit rühren ("Kontrolleur")

 

Gegenwartsorientierte-Wörter

jetzt, nun, heute, im Moment, momentan, Augenblick, Zeitpunkt, augenblicklich, spontan, Spontaneität, gerade, derzeit, gegenwärtig, sofort, plötzlich, Weile, derzeitig, intuitiv, von selbst, eben, akut

 

Gegenwartsorientierte-Metaphertier

Eintagsfliege

 

Gegenwartsorientierte-Sprichwörter

Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben. (Marie von Ebner- Eschenbach)

Carpe diem. (Horaz, dt. Pflücke den Tag)

Ein einziger Augenblick kann alles umgestalten. (Ch. M. Wieland)

Lebe jeden Tag, als ob er dein erster und dein letzter wäre! (Gerhart Hauptmann)

Nicht in die ferne Zeit verliere dich, den Augenblick ergreife, der ist dein. (Schiller, Macbeth)

Wenn nicht heute, wann dann? (aus Afrika)

 

Gegenwartsorientierte-Berufe

Butler, DJ, Kameramann, Komponistin, Kraftfahrer, Masseur, Pilot, Portier

 

Tipps für den Umgang mit gegenwartsorientierten Kindern

Trotz allem Verständnis ist es wichtig, ihm zu helfen, auch seine Merkfähigkeit auszubauen und sich Dinge so zu notieren, dass der Blick auf die Notizen mit der Zeit überflüssig wird. Auch ein Tagebuch oder ein mit den täglichen Ereignissen gefüllter Kalender stimuliert seine Fähigkeit zum Rückblick und macht es ihm möglicherweise später leichter, sich Dinge zu merken, die ihm beruflich Vorteile bringen. Und wenn es von sich aus anfängt, alte Geschichten auszupacken oder ein Fotoalbum anzulegen, freuen Sie sich darüber und schenken Sie ihm besondere Aufmerksamkeit. Vielleicht können Sie auch einiges aufbewahren, das Ihr Kind in einem Moment der Unterschätzung seiner eigenen Geschichte wegwerfen wollte - und packen Sie es in eine Kiste auf dem Dachboden, die Sie zehn oder zwanzig Jahre später gemeinsam mit ihm öffnen ...

(Text aus "Warum sind Kinder so verschieden", VAK-Verlag 2006)

 

Beispiel für ein Gegenwartsorientierten-Kind:

Gerald kommt stets strahlend in den Kindergarten. Oft muss er dann aber erst einmal seine Hausschuhe suchen, weil er nicht mehr weiß, wo er sie am Tag zuvor hingestellt hat. Man könnte ihn leicht für "nicht bei der Sache" oder "schusselig" halten, denn er vergisst regelmäßig irgendwelche Sachen und muss dann auf die Suche nach ihnen gehen. So alltägliche Dinge wie das Abräumen des Geschirrs und das Aufhängen der Tasche führt er häufig nicht zu Ende - er ist von etwas anderem abgelenkt und geht dann diesem nach.

Ist er einen Tag einmal nicht im Kindergarten gewesen und wird dann gefragt, was er denn gestern erlebt habe, macht er ein ratloses Gesicht. Er kann sich nur mit äußerster Mühe und nach mehrmaligem "Bohren" der Erzieherin an etwas erinnern. Selbst wenn er spät am Nachmittag gefragt wird, was es denn heute zum Mittagessen gegeben habe, fällt es ihm meist nicht mehr auf Anhieb ein.

(Text von Marion Thaiss aus "Warum sind Kinder so verschieden", VAK-Verlag 2006)

 

Wenn Ihnen etwas Ergänzendes zum Thema einfällt, das Sie gerne auf diesen Seiten sähen, schreiben Sie bitte an wewinkler@t-online.de

Mehr zum Thema in

 

zurück zur Startseite

Zu den anderen Seiten:

Alles über das gelbe Naturell
Alles über das blaue Naturell
Alles über das rote Naturell

Alles über Du-Verbundene
Alles über Ich-Verbundene
Alles über Wir-Verbundene

Alles über Gegenwartsorientierte
Alles über Vergangenheitsorientierte
Alles über Zukunftsorientierte

Alles über Fühler
Alles über Denker
Alles über Macher

 

 

 

Copyright für alle
Seiten/Texte: Werner Winkler,
Waiblingen